Schmiede in Bralitz

Hofanlage eines Schmiedemeisters

Am südlichen Ortsrand, zum Hof gehört ein Wohnhaus, errichtet um 1905, sowie drei Wirtschaftsgebäude von 1908. Das Wohnhaus ein Massivbau mit Satteldach. Die Fassade schlicht verputzt, der Sockel und die Fensterrahmungen ziegelsichtig. Giebelseitig jeweils weiter Dachüberstand mit Freigespärre.

Innen der Grundriss und viele originale Baudetails erhalten, u.a. Türen, Fenster, Holztreppe und Kachelöfen. An der linken Hofseite Werkstattgebäude mit Werbeschriftung Ernst Krüger Schmiedemeister. Ziegelbau mit Drempel unter Satteldach. Bauzeitliche Eisensprossenfenster und Brettertüren. Innen der Amboss mit Werkzeug. Blasebalg und funktionstüchtiger Transmission überliefert.

Baulich wenig veränderte Hofanlage, die beispielhaft die Arbeits- und Lebensverhältnisse eines Schmiedemeisters.

Schmiede damals Klicken, um zu vergößern
Schmiede heute Klicken, um zu vergrößern