Schwesternhaus

Schwesternhaus

Auch die Frauen wollten nicht ohne Vereinigung sein. Ihr Feld ist auch die Liebestätigkeit, so entstand der Verein Frauenhilfe, der seinen Höhepunkt erreichte in dem Bau eines Schwesternhauses. Der weiblichen Jugendpflege dient der Jungfrauenverein

Schwesternhaus damals Klicken, um zu vergrößern
Schwetsernhaus heute Klicken, um zu vergrößern

 

 

 

 

 

Das Schwesterhaus wurde 1903 / 1904 für die kirchliche Frauenhilfe von dem Sägewerkbesitzer C. Müller erbaut. Der Verein der Frauenhilfe gründete sich 1897.

In diesem Haus ist die Schwesternstation, die zwei Schwestern für Bralitz und Neuenhagen stellt das Lutherstift in Frankfurt a.O. mietweise untergebracht, das Schwesternheim Bralitz zum größten Teile von dem „vaterländischen Frauenverein“ unterhalten wird, der in Bralitz einen Zweigverein hat, der unter Leitung von Frau Kupper steht.

Der weiblichen Jugendpflege dient der „Jungfrauenverein“ unter  Leitung der Frau Pastor Rütenik.